Was ist das "Peter-Faber-Haus"?


Das Peter-Faber-Haus, eine Niederlassung der Jesuiten von Berlin, liegt im Südwesten der Bundeshauptstadt Berlin im Bezirk Spandau, Ortsteil Kladow.

Das Haus war seit 1960 Noviziat des Jesuitenordens (Kolleg). Seit 1970 diente es als Tertiat und nach einem Um- und Erweiterungsbau wurde es im Jahre 1982 zum Senioren- und  Pflegeheim für Patres und Brüder der Gesellschaft Jesu.
Es wird geleitet von:
Superior (Hausoberer) P. Gundikar Hock SJ.  Minister (Verwaltung) ist P. Hans-Otto Husmann SJ

Exerzitanten, so wie Gäste hier lebender Mitbrüder sind immer herzlich eingeladen in unseren Gästezimmern zu übernachten und  an den Mahlzeiten und Gottesdiensten der Kommunität teilzunehmen.

Die Patres und Brüder des Hauses
wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Gemeinschaft.
*

Ihre Vorbestellungen für Exerzitien können Sie persönlich bei
P. Vitus Seibel SJ  (030 368901 -36)
oder bei P. Gundikar Hock SJ ( -51) anmelden oder auch über 
mail@ghocksj.de
vitus.seibel@jesuiten.org

Am Schwemmhorn 3 a

D ‑ 14089 Berlin.
.

Bewohner und ihre Ordnung

im Haus wohnen 21 Patres und Brüder, um hier ihren Lebensabend zu verbringen. (Foto)
Jeder hat sein Zimmer mit Dusche und WC und einem Telefon. Es gibt Gemeinschaftsräumezum Essen, zur Erholung, zur Bildung (Zeitungen
und Zeitschriften - Raum mit Bücherecke), Fernsehen.

Der große Garten, direkt an der Havel gelegen, bietet Raum für Erholung mit viel Natur.

Manche Mitbrüder haben ihren Rollstuhl, andere kommen mit einem Rollator aus.Das Haus hat eine eigene Krankenabteilung mit Pflegepersonal (Leitung Sr. Simone Reiche), so dass für jeden gesorgt ist.

Der Tageslauf gestaltet sich folgendermaßen:

8.00 Heilige Messe in der Hauskapelle,
anschließend Frühstück
12.30 gemeinsames Mittagessen aus eigener Küche, anschließend ein kurzes Verweilen in der Kapelle und eine Rekreation beim Kaffee.
18.30 Abendessen

Montag abends gibt es ein gemeinsames Angebot, ein Gesprächsabend zu einem Thema, die Einladung eines Mitbruders oder anderer Personen aus der Stadt, oder das Anschauen eines Films im Erholungsraum.
****
Als Gäste kommen oft Männer oder Frauen zu  
Exerzitien von 8 bis 30 Tagen, diese nehmen  im Stillschweigen ihre Mahlzeit am eigenen Tisch  in unserem Speisesaal ein und werden für die Übungen von einem Pater begleitet.


Wie erreichen Sie uns?

Vom Hauptbahnhof über Bahnhof Zoo
Richtung Spandau:

Vom Zoo mit Bus X34 bis Kaserne Hottengrund.

vom Busbahnhof aus den x34 nehmen Richtung Kaserne Hottengrund

Vom Bahnhof Spandau: (Viele Züge halten in Spandau)
Bus 134 (alle 20 min) bis Kaserne Hottengrund  Dann gehen Sie in Fahrtrichtung bis zum  Lüdickeweg.(linke Seite)
Von dort geht es hinunter bis zum Ende und dann rechts zum Peter-Faber-Haus. (Skizze)

Von anderen Bahnhöfen:
Mit der S-Bahn zum Bahnhof Zoo oder
Bahnhof Spandau, dann wie oben.

Vom Flughafen Tegel
Mit Bus 109 zum Bahnhof Zoo,
dann weiter mit Bus X34 (wie oben).
(Fahrscheine bis 2 Std. für 2,60  erhalten Sie
beim Busfahrer)
Abfahrtzeiten der öffentlichen Verkehrsmittel können im Internet unter:
www.bvg.de abgerufen werden.

Peter-Faber-Haus



2012